Reifen wechseln - So geht’s

Reifen wechseln - So geht’s

Der Reifenwechsel gehört zu den Lasten und Pflichten eines jeden Autofahrers. Egal ob Umstellung von Sommer- auf Winterreifen oder ein Platten, früher oder später erwischt es jeden mal. Hier werden Ihnen nützliche Tipps und eine praktische Anleitung zum Reifenwechsel gegeben.

Informationen zum Räderwechsel (also dem Wechsel von Reifen inklusive Felge), finden Sie hier.

Inhalt

  1. Wann sollten Reifen gewechselt werden?
  2. Wie oft sollten Reifen gewechselt werden?
  3. Was kostet das Wechseln von Reifen?

Wann sollten Reifen gewechselt werden?

Die Umstellung von Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt sollten Sie von den jeweiligen Witterungsbedingungen abhängig machen. Im Groben kann man sich allerdings auch an die Faustregel “von O bis O” halten. Jedoch schmeißen die Erfahrungswerte bezüglich Schneefall in Ihrer Wohnregion und das Wetter diese Regel teils um. Einen gesetzlich vorgeschriebenen Zeitpunkt zum Wechseln gibt es nicht, laut StVO müssen die Pneus Ihres KFZ allerdings an die Witterungsverhältnisse angepasst sein. Sollte Väterchen Frost früher die Aufwartung machen, gibt es oft Engpässe in Werkstätten, und ein eigenständiger Reifenwechsel ist ohne die passenden Werkzeuge kaum möglich, von den Schäden an Gummi oder Felge ganz zu schweigen.

Neben dem saisonabhängigen Wechsel, ist auch bei zu geringer Profiltiefe ein Austausch unverzichtbar. Der Gesetzgeber schreibt eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm vor. Aus Sicherheitsgründen wird von Experten allerdings ein Wechsel bei einer Profiltiefe von 3-4 mm geraten. Ob Ihre Reifen dieser Anforderung entsprechen, können Sie mit einem Messgerät oder einem 1-Euro-Stück testen. Führen Sie das Geldstück in die Profilrille ein. Sehen Sie den goldenen Rand nicht? Dann weist Ihr Pneu noch ausreichend Profil auf. Sollten Sie den Rand der Münze sehen ist es Zeit für einen Wechsel des Gummis.

Wie oft sollten Reifen gewechselt werden?

Bei einem Platten oder anderweitigen Schäden am Pneu ist ein sofortiger Wechsel selbsterklärend. Ansonsten spielt die Abnutzung eine große Rolle, also die pro Jahr mit den Reifen gefahrenen Kilometer. Bei einer Nutzung von wenigen tausend Kilometern und einer Investition in gute Reifen können Sie diese bis zu 5 Jahre nutzen. Meist reicht aber die vorher beschriebene Profilprüfung, um herauszufinden ob die Reifen gewechselt werden müssen.

Was kostet der Autoreifenwechsel?

Viele freie Werkstätten bieten einen Wechsel des kompletten Reifensatzes für ca. 20€ an. Durch die speziellen Werkzeuge der Fachmänner ist ein Wechsel auch innerhalb von einer halben Stunde fertig. Vertragswerkstätten sind etwas teurer. Natürlich können Sie die Reifen auch eigenständig zuhause wechseln, wovon wir allerdings dringend abraten!

Ganz anders sieht das aus beim Räderwechsel, also beim Wechsel von Felge mit bereits aufgezogenem Reifen. Die Selbstmontage ist ganz einfach. Siehe: Räder wechseln - so geht’s.

Sie sollten bei Ihrer Komplettrad-Bestellung lediglich darauf achten, dass die Räder vormontiert (d.h. Reifen auf Felge gezogen) und bereits ausgewuchtet geliefert werden!

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Zurück zur Übersicht