Winterreifen

Ein Teil der Winterausrüstung des eigenen PKW besteht aus den Winterreifen. Leider ist es noch üblich, dass viele Fahrzeughalter auf die Vorteile von Winterreifen in der kalten Jahreszeit verzichten. Neben dem höheren Sicherheitsrisiko, sind solche Aktionen auch nicht gerade intelligent. Im Falle eines Verkehrsunfalls kann sich die eigene Versicherung weigern, den Schaden zu begleichen. Schließlich ist der Halter dafür verantwortlich, dass das Fahrzeug an die vorliegenden Straßenverhältnisse angepasst wird. Bleibt es nur bei Sachschäden sind die finanziellen Aufwendungen vielleicht sogar noch zu finanzieren, bei Personenschäden ist der Weg in den finanziellen Ruin aber sicher geebnet.

Winterreifen haben im Vergleich zu Sommerreifen eine deutlich weichere Gummimischung. Dies sorgt bei kalten Temperaturen für eine Hohe Griffigkeit. Die Reifen verhärten sich nicht. Des Weiteren besitzen Winterreifen feine Lamellen und Verzahnungen, um sich bei Schnee wahrhaftig festzubeißen. Durch eine spezielle Anordnung der Profilblöcke besitzen sie aber einen Effekt, der eine Selbstreinigung der Reifen ermöglicht. So kann sich kein Schnee festsetzen und den Reifen regelrecht verstopfen.

Auch wenn es mittlerweile zahlreiche Winterreifen für Sportwagen und leistungsstarke Limousinen gibt, sollte man die Winterreifen nicht ständig mit hohen Geschwindigkeiten fordern. Durch die Reibungshitze und das weiche Profil besteht die Gefahr, dass die Reifen verglasen. Die Gummimischung wird hart und nutzt sich zusätzlich stark ab. Im Wintereinsatz ist dann eine regelrechte Rutschpartie angesagt.

Wer seine Winterreifen auch im Sommer führt oder einfach nur zu spät wechselt, riskiert einen erhöhten Verschleiß. Denn warme Temperaturen verursachen den gleichen Effekt, wie das schnelle Fahren bei kalteren Temperaturen. Der Reifen erhitzt sich und verschleißt schneller. Gesetzlich vorgeschrieben ist eine Mindestprofiltiefe von 3 Millimetern. Allerdings sollte man rechtzeitig wechseln und nicht auf der sprichwörtlich letzten Rille im Winter unterwegs sein. Als Faustregel bietet sich die O-Bis-O- Formel (von Oktober bis Ostern) an. Für alle Fahrzeugtypen gibt es Markenreifen, die sich bereits über Jahre bewährt haben. Als Empfehlung gelten daher Typen wie der Continental TS 810, der Bridgestone Blizzak oder der Michelin Pilot Alpin.