Telefon: 01806 86 86 62* | E-Mail: info@goodwheel.de
Sicher einkaufen bei Goodwheel.de Goodwheel bei Trusted Shops Goodwheel · Continental Approved Webshop

Die besten Tipps, um Autoreifen zu lagern

Nicht nur die gefahrene Kilometerzahl und der Abrieb nehmen Einfluss auf die Lebensdauer Ihrer Autoreifen – auch die richtige Lagerung spielt eine wichtige Rolle. Die folgenden Tipps zeigen Ihnen, was Sie beim Autoreifen lagern beachten sollten und wie Sie ohne große Mühen und Kosten die Qualität der Pneus lange erhalten können.

Reifen auf Schäden überprüfen

Vor der Einlagerung sollten Sie den Zustand Ihrer Reifen gewissenhaft überprüfen. Fremdkörper müssen unbedingt aus dem Reifenprofil entfernt werden. Kleine Steine oder Nägel können über Monate hinweg auf den Reifen einwirken und schleichend für einen Platten sorgen. Außerdem ist die Einlagerung die ideale Gelegenheit, um eine Messung der Profiltiefe vorzunehmen. So kann geprüft werden, ob die gelagerten Reifen für die kommende Saison noch geeignet sind.

Vor der Lagerung: Den Luftdruck anpassen

Da auch während der Lagerung der Luftdruck langsam aber stetig sinkt, ist zu Beginn ein etwas stärkerer Druck zu empfehlen. Füllen Sie einfach zwischen 0,2 und 0,5 bar zusätzlich in jeden Reifen, damit dieser über die Lagermonate hinweg seine Form behält und nach der Lagerung mit adäquaten Reifendruck montiert werden kann.

Reifen vor der Lagerung unbedingt kennzeichnen

Nach der Lagerung ist die richtige Zuordnung der Reifen wichtig, um ein gleichmäßiges Abfahren der Vorder- und Hinterreifen zu gewährleisten und je nach Profilgestaltung eine rechts- oder linksseitige Montage vorzunehmen. Trotzdem kennt dieses Problem wohl jeder: Nach dem Autoreifen lagern lässt sich kaum mehr nachvollziehen, welcher Reifen wo am Fahrzeug montiert war. Dieses Problem sollte im Vorfeld vermieden werden. Kennzeichnen Sie die Reifen vor der Lagerung – am besten gelingt das mit Wachskreide. Einfach Abkürzungen wie VL für „vorne links“ seitlich oder auf die Lauffläche der Reifen aufmalen!

Die richtige Lagerposition

Im Regelfall lassen sich Reifen gestapelt am Boden lagern. Im Fachhandel werden aber auch Wandaufhängungen, Reifenständer oder Felgenbäume angeboten. Handelt es sich um reine Reifen ohne Felge, können sie gestapelt gelagert werden. Allerdings sollte darauf geachtet werde, dass die Reifen einmal im Monat bewegt werden. Sind die Reifen auf Felge montiert, sind alle Lagerpositionen möglich – egal ob Wandaufhängung oder das Ablegen übereinander. Die optimale Lagerung des Reifens bietet jedoch ein Felgenbaum.

Reifen-lagern

Der optimale Ort und die korrekte Temperatur

Beim Autoreifen Lagern sind hierzulande Keller und Garage die beliebtesten Orte, die auch klimatisch ideale Grundvoraussetzungen bieten. Denn grundsätzlich ist eine dunkle, kühle und trockene Lagerung der Reifen ratsam. Fortwährende Sonneneinstrahlung macht die Reifen porös, ebenfalls Feuchtigkeit und Hitze können das Material auf Dauer schädigen. Wichtig ist auch die Stetigkeit der äußeren Bedingungen. So ist das Ablegen in einem leicht beheizten Keller für die Reifen weniger belastend als ein Ort, an dem regelmäßig größere Temperaturschwankungen eintreten. Theoretisch sind auch der Dachboden, ein Gartenschuppen oder das Treppenhaus geeignet, sofern die klimatischen Bedingungen stimmen.

Zeitraum für die Reifenlagerung

Wie lange Reifen überhaupt gelagert werden können, hängt von den Lagerbedingungen und dem Zustand der Pneus ab. Saisonal üblich ist das Fahren von Winterreifen zwischen Oktober und Ostern, konkret abhängig ist die Dauer aber vom Klima Ihrer Wohnregion. Fahrzeugreifen können theoretisch auch über mehrere Monate oder sogar Jahre hinweg gelagert werden, ohne dass sie Schaden nehmen. Wenn eine entsprechend lange Lagerung angedacht ist und die Reifen übereinander liegen, sollte nach wenigen Monaten ein Positionswechsel zur Lastenverteilung erfolgen. Vor der Montage nach einer längeren Lagerungszeit sollten auf jeden Fall der Zustand der Gummimischung und die Felgen gewissenhaft geprüft werden.

Alternative Lagermöglichkeiten

Falls Sie die oben genannten Bedingungen für eine adäquate Lagerung nicht erfüllen können oder keinen Platz zum Einlagern besitzen, ist die Reifenlagerung beim Fachmann eine sinnvolle Alternative. Fast alle Vertragshändler oder freien Werkstätten bieten mittlerweile den Service, die Reifen ihrer Kunden gegen ein paar Euro im Jahr unterzustellen. Beim Autoreifen lagern über einen professionellen Betrieb erhalten Sie die Sicherheit, dass die Bedingungen optimal sind und so die Lebensdauer Ihrer Reifen verlängert wird. Die Einlagerung beim Händler ist umso sinnvoller, wenn Sie nicht selbst den Reifenwechsel durchführen und auch für die Montage auf Ihre Werkstatt oder den Händler vor Ort vertrauen.